зимние салат Russischer Wintersalat

Mal ein paar Kommentare auf meine Wochenpläne und auf die zehn Euro Woche generell

Die Zehn Euro Woche ist ja ein Blogprojekt was sich auch zum Teil auf Facebook wieder findet. Zum Einen haben wir da ja eine Gruppe, in der wir Spartipps austauschen und ein paar weitere Gruppen für günstige und gute Rezepte. Doch was mir da manchmal an Echo entgegenschlägt ist echt sagenhaft.

Ich hatte ja auch schon  über Christians Versuch berichtet, welcher Fertiggerichte testete und dafür massiv angegangen wurde. Einige Kommentare habe ich nun mal wahllos herausgesucht, einfach mal um zu zeigen wie ich mich so gesehen fühle und welches Echo mich erreicht. Oft ist es ja so, dass 1200 Leute den Blog lesen und 1000 den ok oder zumindest nicht Scheiße finden. Die sagen nix dazu, schreiben nix dazu. 23 finden den den richtig k.. und schreiben mir das auch. So entsteht für uns produzierende von Web Content immer das Bild, dass wir nix gutes produzieren und einfach nur Mist machen oder alles es doof finden, denn die meisten die es gut finden äußern sich halt nicht.

Enjoy the show


Habe es mein Freund den Plan gezeigt er würde sowas nicht es essen
#
Bei dem Wochenplan wäre mir zu wenig Mittagessen bei 
#
d.h. Du isst morgens den Löwenzahn, mittags die Maisfrikadelle und abends den Reis, oder wie
#
Tja, für Geld freundliche aber ziemlich nichtssagende Antworten auf kritische Kommentare geben ist also auch ein Teil des Jobs von Hilde. Dann verabschiede ich mich mal hier aus diesem tread, denn ich werde im Gegensatz zu ihr nicht dafür bezahlt (und schon gar nicht dafür mich verdummbeuteln zu lassen). Bei Blogs ist wohl immer Vorsicht gut, den meisten geht es nur um´s Geld, letztendlich, und da ist ihnen Werbung für sonstwas recht mit diesen links... Tschüssi!
#
Wow! Coole Ideen! :-) Nudelportion 10 cent, Reisportion 6 cent und Kartoffelpüreep. 6 cent! Super! :-) (y)
#
Wenn man jeden einzelnen Posten zu gering berechnet, ist das lachhaft und falsch. 
Und immer nur das Billigste, Ausbeuterischste zu kaufen statt wenigstens immerhin Milchprodukte von lokalen Firmen, zum Beispiel, dann führt das bestimmt nicht dazu, dass andere MEHR ZU ESSEN haben. Denn das ist doch dein Ziel, Hilde Un?

#
ch glaub das ehrlich gesagt gar nicht mit und von der 10-Euro-Woche. Es wird einfach nicht alles reingerechnet. Wenn ich lese: Olivenöl. Zum Beispiel.
#
Ok, es ist einiges dabei, was der Vorratshaltung entstammt. Grundsätzlich sehe ich hier aber, daß es sich nicht mehr um eine wirklich gesunde Ernährungsweise handelt - dazu fehlen Nüsse, Samen (die inzwischen die Basis einer gesunden Ernährung darstellen!) und frisches Obst und Gemüse/Salat. Eigentlich ist das selbstgemachtes Fast food.
#
Ich finde es toll, dass du zeigst, dass "preiswert" kochen nicht gleich nur "Billigpampe" sein muss! Es gibt eben viele einfache, aber doch schmackhafte Gerichte , die auch Genuss bedeuten UND nicht so viel kosten. Ich finde es super, dass du diese "Quadratur des Kreises" versuchst!
#
Das ist doch echter quatsch, erstens finde ich es etwas komisch das keiner hier, darauf kommt das Lebensmittel ja auch von Leuten hergestellt werden die ja ihr Geld damit verdienen müssen und es nicht wirklich gut ist nur immer das günstigste in seinem Blick zu haben und solche Sachen wie Gewinn nicht zu bedenken aber dann vielleicht auch noch an der Qualität nörgeln....immer günstiger ist nicht der richtige Weg....Das Thema verdienst kann man dann nämlich auch bei anderen Berufen und Erzeugnisse thematisieren und da ist es ja wohl auch keinem recht wenn Kleidung in Armutsländern produziert wird und alles Hauptsache günstig sein soll und andere dafür leidtragend sind....denn jeder von euch geht auch arbeiten und möchte ordentlich verdienen, nehme ich doch mal an....

Kommentare

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...