зимние салат Russischer Wintersalat

💚💚💪 Geld machen 💪💚💚 Einen Blog betreiben

Damit kenne ich mich, wie Ihr Euch vorstellen könnt schon ein wenig aus. Meinen Blog hier betreibe ich nun schon viele Monate und andere Blogs betreibe ich schon seit Jahren. Ich habe damit sicherlich schon weit über 1000 Euro verdient und blogge und schreibe mit viel Lust, Leidenschaft und Einsatz. 

Meine Blogeinnahmen

Ich werde meine Einnahmen, inklusive aller Produkte die ich bekomme, auch immer hier veröffentlichen. Immerhin kann man mit wenigen Kicks errechnen wo welche Summen herkommen. Dabei sollte man sich nicht der Illusion hingeben davon leben zu können. Immerhin habe ich insgesamt bisher mit der 10 Euro Woche so um die 30 Euro verdient und das für jeden Tag einen Artikel seit Januar. Und ich möchte noch mal betonen, dass jeder Artikel mindestens 200 Wörter hat. Zusätzlich kommen natürlich noch Wochenpläne hinzu und noch mehr.

Geld verdienen mit Bloggen - Viel Arbeit wenig Lohn

Die Anerkennung für eine Arbeit wie meine hält sich dabei meist in recht engen Grenzen. Zum Einen steht der Irrglaube, dass man sich hier eine goldene Nase verdient, noch fest in den Köpfen verankert und zum Anderen sehen die wenigsten Leute wie viel Nebenarbeiten eigentlich noch dahinter stehen:
Vor der Schreibarbeit kommt die Ideenfindung, denn ohne Idee kein Artikel.


Wenn ich eine Idee für eine Serie oder einen Artikel habe folgt die Recherche. Die dauert mal mehr oder mal weniger lang.

Auf die Recherche folgt dann das Schreiben. Jeder Artikel sollte, wenn man mit dem Bloggen Geld machen will eine entsprechende Länge haben und dem Leser einen Mehrwert bieten. Aus diesem Artikel solltet Ihr hier zum Beispiel entnehmen können, ob das Bloggen was für Euch ist.

Der Artikel muss dann noch aufbereitet werden: Werbung hinein verlinkt, es müssen die Quellen verlinkt und genannt werden, man sollte auch Fotos machen und einfügen, die Formatierung muss erfolgen, die Verlinkung mit eigenen Projekten oder auch mit eigenen vorher geschriebenen Artikeln sollte hier erfolgen.

Anschließend geht es in die sozialen Medien, posten, kommentieren, liken und reagieren. Das macht viel Zeit meiner Arbeitszeit aus. Und dieser Teil ist auch nicht unbedingt ein Zuckerschlecken, denn hier bekommt man auch viele negative Rückmeldungen von Menschen, die sich gar nicht wirklich mit der Materie befassen und befasst haben oder die einfach nur schlechte Laune haben.

Mit Bloggen Geld verdienen - Kooperationen

Blogger verdienen im Allgemeinen viel Geld, da sie nicht nur Werbeeinnahmen erzielen können, sondern auch durch Kooperationen mit Unternehmen Waren, Dienstleistungen und Geld bekommen. Solche bezahlten Artikel sollte man aber sehr gut auswählen. Bisher gab es auf der 10 Euro Woche noch keinen von diesen Artikeln. Man muss allerdings auch realistisch bleiben: Der Markt ist sehr umkämpft und die Artikel gegen Bezahlungen möchten viele Leute machen. Zwar bekommt man für einen bezahlten Artikel auf einem Blog wie diesem hier um die sechzig Euro, jedoch muss man die Arbeit die dahinter steckt sehen und bedenken, dass man hier keine sicheren Einkünfte hat, sondern das es Glück ist wenn man so eine Kampange bekommt.

Ich setzte in Sachen Geld verdienen mit dem Blog dabei nicht auf Kooperationen und bezahlte Posts. Ich denke auch, dass man den Lesern gegenüber eine gewisse Verantwortung hat. Sicher sehe ich viele Kollegen und Kolleginnen, die mit dem Blog die goldene Nase verdienen, denen kann ich aber auch nicht mehr glauben, wenn sie dieses oder jenes Produkt in die Kamera halten und strahlend berichten wie toll es sei.


Für wen ist Geld verdienen durch Bloggen eine gute Wahl

Wer mit dem Bloggen Geld verdienen möchte, der sollte über viel Freude am Schreiben verfügen. Das ist mal eine Grundvoraussetzung. Man ist als Blogger auch seine eigene eierlegende Wollmilchsau, denn man muss sich mit HTML, Fotografie und vielen Dingen mehr befassen. Man muss auch Lust haben sich in Sachen wie Social Media, Marketing und auch mit rechtlichen Dingen einzulesen. Wer sich nicht ständig weiter einarbeitet läuft Gefahr den Anschluss zu verpassen.

Man sollte eine einigermaßen gute Rechtschreibung haben, Interesse an neuen Dingen aufweisen und auch sehr gerne lesen. Denn wer über irgendwas schreiben möchte, der muss auch erst einmal über Dinge was gelesen haben oder Sachen erlebt haben, um das dann in bares Geld zu verwandeln.

Gerade am Anfang und in flauen Zeiten braucht man viel Durchhaltevermögen, besonders dann, wenn die Zahlen noch nicht so stimmen und man nicht weiß ob es klappt. Wenn es dann klappt und man Leser hat, dann braucht man viel Standing, immerhin zieht man so Neider und Kritiker an. Dieser Punkt kann auch persönlich sehr verletztend sein und sehr an die Substanz gehen. Man muss kritikfähig sein und darf nicht alles was man hört all zu persönlich nehmen. 

Kann man vom Bloggen leben?

Ich sage mal definitiv JEIN. Ich kenne Leute die gut vom Bloggen leben. Die haben aber ganz andere Zielsetzungen als ich mit dem Blog. Mein Ziel ist es hier eine Erfahrungs- und Wissensspielwiese zu haben auf der ich mit und durch Euch lerne und meine Erkenntnisse weitergebe. Die sind für mich selbst zum Teil so spannend, dass das Mehrwert genug ist. Wäre ich bereit alles was mir heilig ist zu opfern, um von diesem Projekt leben zu können, dann wäre es sicher so dass ich hier die einen oder anderen Produkte anpreisen würde und immer mal ein Sponsor hier und da auftauchen würde. 


Wer vom Bloggen leben muss oder möchte, der sollte sich darüber klar sein, dass man mehr arbeiten muss als bei normalen Tätigkeiten und weit aus weniger verdient. Außerdem hat man weniger Sicherheit als bei konventionellen Tätigkeiten. 


Kommentare

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...