зимние салат Russischer Wintersalat

💚💚💪 Geld machen 💪💚💚 handgemachte Produkte verkaufen

Handgemachte Produkte verkaufen, diese Idee ist so alt wie die Menschheit und trotzdem liegt das verkaufen von handgemachten Produkten heute mehr im Trend denn je. Heute geht es mal wieder um eine Idee wie man aus Nichts quasi viel Geld machen kann. Viel ist dabei ja bekanntlich relativ. Jedoch kann man mit Hilfe von einiger Kreativität auch ein zusätzliches Einkommen erzielen. Im Rahmen meiner Geld machen Serie wollte ich Euch die Erfahrungen die ich oder auch andere Frauen mit dieser Schiene gemacht haben nicht vorenthalten. Ich würde mich auch freuen von Euch zu hören, falls Ihr da Erfahrungen gemacht habt in diesem Bereich.


Die Ideen - zum Verkaufen von handgemachten Produkten

Es ist schwierig hier Ideen für Euch zu geben, denn jeder Mensch hat ja andere Möglichkeiten und Stärken. Und vor allen Dingen hat jeder Mensch auch andere Vorlieben was das Material betrifft. Man kann teure Materialien verwenden, zum Beispiel Fimo, oder sehr günstige Varianten wählen  wie Papier oder Pappmaché 

Ich habe Euch hier mal einige Bilder gemacht von den Sachen, welche ich so im Laufe der Zeit hergestellt habe. Die Schalen aus Papier liebe ich selbst heiß und innig, irgendwie mag ich ihre unregelmäßige Struktur und durch die Farbgebung auch das interessante Zusammenspiel von Oberfläche und Farbgebung.

Die Donouts sind kleine Schlüsselanhänger aus Fimo. Das Bild zeigt eins der ersten Werke wo ich noch so gut wie gar keine Erfahrung hatte, also seht mir bitte das krüppelige Aussehen etwas nach. Die kann man aber wunderbar nach Wunsch anfertigen und findet so auch immer das passende Geschenk. HSV Fans freuen sich über einen blau weißen, hingegen lieben St. Pauli Fans einen braunen Zuckerguss. Glitzer darf es auch immer sein und mein alter Glitzernagellack zaubert dann noch einen lustigen Schimmer darauf. 

Außerdem habe ich mal Lesezeichen aus Papier hergestellt. Auf dem Bild ist ein Übungsmodell zu sehen. Aber genau wie das Basteln speziell für den Weihnachtsmarkt ist das Basteln für allgemeine Verkäufe auch immer davon abhängig was man so machen kann und möchte. Die Sachen sollten gut sein, nicht industriell perfekt, aber gut und sehr sorgfältig verarbeitet. 


Das Vorgehen zum Verkaufen von handgemachten Produkte 

Wenn man Sachen herstellt, welche Material erfordern, so wie Makramee oder Fimo, dann braucht man eine Startinvestition. Diese sollte man sorgfältig wählen, denn wenn man zu wenig auf die Hand nimmt kann man nicht vernünftig starten ( und auch üben, das sollte man einplanen ) aber man darf auch nicht viel Geld investieren, wenn man gar nicht weiß ob und wie es läuft. Ich denke wenn man sich überlegt man möchte nachher so 100 Euro Umsatz erzielen im Monat (UMSATZ nicht Gewinn ) was für den Anfang mit solchen Sachen ENORM ist, dann sollte man ca. 150 Euro bis 200 Euro bereit sein in Material und auch in das Lernen der Techniken zu investieren. 

Die Herstellung

Die Idee ist von dem späteren möglichen Sortiment von handgemachten Produkten erst einmal ein paar Stück pro Exemplar zu produzieren. Man weiß ja am Anfang nie was da so gut im Sortiment läuft und man sollte auch notieren wie lange man für ein Element braucht und wie teuer es in der Herstellung ist. Das brauchen wir nachher um die Preise zu kalkulieren und einen Preis fest zu legen, welcher dann auch wirklich was bringt.

Die Herstellung sollte auch berücksichtigen, dass man mal mit dem einen oder anderen Stück daneben liegt. Jeder Mensch macht mal Fehler und jeder Mensch kann auch mal ein Werkstück daneben hauen. 

Wie finde ich den richtigen Preis?
Preise festlegen und finden, das ist ganz und gar nicht einfach. Wer Produkte selbst herstellt und bastelt, der muss immer damit rechnen, dass man gar nicht so viel erlösen kann wie man eigentlich eingesetzt hat, zum Beispiel das die Zeit der Herstellung gar nicht angemessen durch einen finanziellen Gegenwert entlohnt wird. Ich rate dazu alle Materialkosten zu addieren ( zusammenrechnen ) dann die Kosten noch mal mit 2 malnehmen oder 2,5 Euro und das als Anhaltspunkt für den Preis zu nehmen.

Was gibt es zu beachten wenn ich handgemachte Produkte verkaufen möchte?

Das Verkaufen von handgemachten Produkten birgt seine Tücken. Zum Einen hat man mögliche gesetzliche Auflagen zu beachten und zum Anderen steuerliche Aspekte zu berücksichtigen. Wer Dinge ankauft und verkauft oder herstellt und verkauft und das regelmäßig - der handelt in jedem Fall gewerblich, auch wenn die Umsätze noch nicht vierstellige Ziffern erreichen. Macht Euch schlau welche Sachen Ihr beachten müsst und welche Steuern Ihr zu zahlen habt und informiert Euch in jedem Falle beim zuständigen Finanzamt.

Wer Lebensmittel und Kosmetik oder auch Tierfutter herstellt, der muss viele Belange beachten. Hygiene spielt eine große Rolle wenn der Gesetzgeber Einschränkungen für Herstellungen festlegt und besonders diese sensiblen Bereiche sind noch einmal speziell geschützt. Macht Euch über die Gegebenheiten schlau und wichtig haltet Euch an Grenzen und Richtlinien.

Der Verkauf und Vertrieb

Der Verkauf kann online und offline laufen. Ich habe zum Beispiel in Geschäften gefragt, ob sie eine kleine Ecke für meine Sachen einräumen und ich dafür eine Umsatzpauschale für meine handgemachten Produkte an sie abgebe. Einige haben sich auch über eine Bezahlung in Form von den Produkten gefreut, zum Beispiel habe ich für die Töchter der Ladenbesitzerin Schlüsselanhänger gemacht.

Man kann sich auch einen online Shop einrichten und die Sachen auf allen gängigen Verkaufsplattformen im Internet anbieten. 

Kommentare

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...